Praxis-Telefon: (05 41) 8 41 42 | E-Mail: info@praxis-otten.de | Sprechzeiten: Finden Sie hier | facebook

Zähne putzen bei Schulkindern

Wenn Ihr Kind etwa sechs Jahre alt ist, brechen hinter den Milchbackenzähnen die ersten bleibenden Backenzähne durch. Da die bleibenden Zähne eine Zeit brauchen, bis sie die Höhe der schon vorhandenen Zahnkauflächen erreichen, sind sie besonders schwer zu reinigen.

Um eine ausreichende Reinigung neu durchbrechender Zähne zu erzielen, ist es hilfreich, die Zahnbürste quer zur Kaufläche zu führen. Auch wegen des fehlenden Kontakts zum Zahn des Gegenkiefers, bleiben die Zahnbeläge sonst lange liegen und stellen ein hohes Kariesrisiko dar.

Mit Beginn des Zahnwechsels sollten die Zähne mit einer Zahncreme gereinigt werden, die einen Fluoridgehalt von 1400 ppm hat. Einmal wöchentlich sollte zu Hause ein Intensivschutz mit einem Fluorid-Gel erfolgen. Das fördert die Schmelzreifung der jetzt durchbrechenden bleibenden Zähne.

Wichtig ist in diesem Alter auch das Einhalten der Putzzeit von 2-3 Minuten zweimal täglich. Sinnvoll ist die Unterstützung durch eine Putzuhr.

FAQ Button Warum sollen Zähne versiegelt werden?
FAQ Button Was bedeutet Individualprophylaxe?