Praxis-Telefon: (05 41) 8 41 42 | E-Mail: info@praxis-otten.de | Sprechzeiten: Finden Sie hier | facebook

Implantate

Implantatprothetik

Implantate sind „künstliche Wurzeln“, die in den Kieferknochen eingepflanzt, implantiert werden. Sie werden ein Teil des Körpers und verhelfen zu einem sicheren Gefühl beim Kauen und Sprechen.

Wie die Wurzeln eines natürlichen Zahns können Implantate je nach Anzahl und Anordnung einzelne Kronen, Brücken oder einen ganzen Zahnbogen tragen. Auch in Kombination mit natürlichen Zähnen bieten sie eine gute Voraussetzung für einen stabilen Zahnersatz.

Implantate kommen ästhetisch und funktionell der Natur am nächsten und stellen eine hochwertige und zukunftsfähige Versorgung dar. Wenn die medizinischen und anatomischen Voraussetzungen erfüllt sind, existiert keine Altersgrenze für diese Art der Behandlung.

Implantat

Ein Zahn fehlt – Krone implantatgetragen

Vorteile gegenüber Brücken:

  • Die Implantatversorgung macht das Beschleifen der Nachbarzähne überflüssig, es muss keine gesunde Zahnsubstanz geopfert werden.
  • Jedes Implantat ist wie ein neuer Zahn und kann auch für spätere Versorgungen genutzt werden
Implantatversorgung

Mehrere Zähne fehlen – implantatgetragene Brücke

Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Versorgung mit herausnehmbarem Zahnersatz:

  • Eine festsitzende Brücke sorgt für ein stabiles, funktionell und ästhetisch optimales Ergebnis.
  • Herausnehmbarer Zahnersatz wird vermieden.
Implantate
Implantatgetragene Brücke
Prothese Implantatgetragen

Viele Zähne fehlen – herausnehmbarer Zahnersatz, auf Implantaten und eigenen Zähnen abgestützt

Vorteile gegenüber einer rein zahngetragenen Prothese:

  • Eine stabilere Konstruktion ist möglich, da mehr Haltepfeiler vorhanden sind.
  • Es wird eine deutliche Verbesserung des Prothesenhalts erreicht.
  • Das sichere Kaugefühl gewährleistet einen hohen Tragekomfort.
  • Bei ausreichender Anzahl und Verteilung der Haltepfeiler wird der Gaumen nicht mit Prothesenkunststoff abgedeckt.
  • Die eigenen Restzähne werden entlastet und haben eine bessere Prognose.
Stegversorgung

Alle Zähne fehlen – Vollprothese implantatgetragen

Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Prothese:

  • Es wird eine deutliche Verbesserung des Prothesenhalts erreicht.
  • Das sichere Kaugefühl gewährleistet einen hohen Tragekomfort.
  • Der Gaumen wird nicht mehr von Prothesenkunststoff abgedeckt, was eine positive Auswirkung auf die Aussprache und das Geschmacksempfinden hat.
  • Ein frühzeitiger Knochenabbau wird verhindert. Kieferknochen, der nicht mehr dem Kaudruck auf natürlichen Zähnen ausgesetzt ist, baut sich ab. Werden die fehlenden Zähne durch überwiegend schleimhautgetragenen Zahnersatz ersetzt, verliert die Prothese durch den voranschreitenden Knochenabbau kontinuierlich an Halt. Bei der Versorgung mit Implantaten bleibt hingegen die Funktion von Knochen und Zahnfleisch erhalten.
  • Im zahnlosen Unterkiefer werden Implantate besonders häufig eingesetzt. Bereits mit Hilfe von zwei Implantaten kann für Stabilität gesorgt werden. Der beste Halt wird durch die Verbindung der Implantate durch Stege erreicht. Die Vollprothesen können dadurch sicher verankert werden.

Die Planung, Koordination und der prothetische Teil der Implantatversorgung erfolgt in unserer Praxis. Den chirurgischen Teil lassen wir von erfahrenen Oralchirurgen bzw. Mund, Kiefer- und Gesichtschirurgen durchführen.

Je nach Art der geplanten Versorgung, der prothetischen Situation und des zu verwendenden Implantatsystems vermitteln wir Ihnen Termine bei den entsprechenden Spezialisten:

  • Dr. Hümmeke
  • Dr. Mendelin
  • Dr. Bartnick